Freiwillige Feuerwehr Wernau am Neckar

Einsatzabteilung

Headline Grafik: BerichteEins������������������tze

Berichte aus Printmedien

FEUERWEHREINSATZ IN WERNAU - Verbrannte Pizza verursacht Feuerwehreinsatz

13.09.2021
lesen...

GROSSEINSATZ IN WERNAU Feld fängt Feuer – Landmaschine brennt lichterloh

12.08.2021
lesen...

GROSSER FEUERWEHREINSATZ IN WERNAU - Getreidefeld geht in Flammen auf

19.07.2021
lesen...
Archiv...

Neuigkeiten

Kinder- und Jugendfeuerwehr unterstützen die Weihnachtsbaumalle des Jugendhaus KIWI

04.12.2021
 
...mehr lesen

Freiwillige Feuerwehr Wernau stellt Übungsbetrieb ein!

22.11.2021
 
Schweren Herzens aber aus voller Überzeugung hat sich die Freiwillige Feuerwehr Wernau, zum Schutz aller Mitglieder, zur sofortigen Einstellung des gesamten Übungsbetriebes entschieden. ...mehr lesen


Archiv...
Berichte / Eins������������������tze
Einsatz Nr. 24

Brand 3 - Feuer auf Balkon/Terasse

So, 28.03.2021  19:46 Uhr
Einsatzort: Wernau , Uhlandstraße

Der Leitstelle Esslingen wurde über die Internationale Notrufnummer 112 ein Feuer auf einem Balkon gemeldet.
Diese alarmierte die Feuerwehr Wernau, welche umgehend anrückte. Um den Löschzug zu vervollständigen wurden ebenfalls der Rettungsdienst und die Drehleiter aus Plochingen hinzugezogen.
Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits gelöscht. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Brandstelle und beendeten anschließend den Einsatz.

LF 16/12-1 HLF 20-1 GW-L2-1 LF 8/6-1 ELW 1-1
Einsatz Nr. 23

Ölunfall 1 - Auslaufende Betriebsmittel

Mi, 24.03.2021  10:59 Uhr
Einsatzort: Wernau, Ludwigstraße

Aus einem PKW waren mehrere Betriebsmittel ausgelaufen.  Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wernau streuten die beaufschlagten Flächen mit Ölbindemittel ab.

GW-L2-1 ELW 1-1
Einsatz Nr. 22

Ölunfall 2 - Auslaufende Flüssigkeit

Di, 23.03.2021  11:44 Uhr
Einsatzort: Wernau, Schulstraße

Auf einer Baustelle in der Schulstraße war überraschend eine größere Menge Dieselkraftstoff aus einer Estrichpumpe ausgetreten. Durch die Regennasse Bodenbeschaffung verteilte sich die umweltschädliche Flüssigkeit recht zügig über eine Fläche von ca. 150m2. Außerdem bestand die Gefahr das der Diesel in die Kanalisation gespült wird.
Die Mitarbeiter alarmierten daher die Feuerwehr Wernau, welche die Fläche routiniert mit Bindemittel abstreute. Ein Eintritt in die Kanalisation konnte verhindert werden.

HLF 20-1 GW-L2-1
Einsatz Nr. 21

BMA - Brandmeldeanlage - Ausgelöste Brandmeldeanlage

Do, 18.03.2021  04:42 Uhr
Einsatzort: Wernau, Junkersstraße

Durch einen erneuten Stromausfall im Junkerswerk hatte in einem Gebäude, welches vom vorherigem Brand verschont blieb, eine CO2-Löschanlage ausgelöst.
Die Feuerwehr Wernau rückte ein drittes mal auf das Werkgelände aus. Der Einsatz konnte jedoch kurze Zeit später für uns abgebrochen werden.

LF 16/12-1 HLF 20-1 ELW 1-1
Einsatz Nr. 20

Brand 1 - Nachlöscharbeiten nach Feuer

Do, 18.03.2021  01:23 Uhr
Einsatzort: Wernau, Junkersstraße

Erneut wurden wir zum Industriehallenbrand bei der Firma Bosch Thermotechnik alarmiert.
Die durch die Werksfeuerwehr gestellte Sicherheitswache vernahm an mehreren Stellen kleinere Glutnester.
Die Feuerwehr Wernau unterstütze erneut mit Personal und löschte mit insgesamt zwei Angrifftrupps letzte Glutnester ab.

LF 16/12-1 HLF 20-1 ELW 1-1
Einsatz Nr. 19

Brand - 4. Alarm - Brand einer Industriehalle

Mi, 17.03.2021  00:45 Uhr
Einsatzort: Wernau, Junkersstraße

Als um 0:45 Uhr die Melder unserer Kamerad:innen anschlugen, ahnte wohl noch niemand die Ausmaße des uns bevorstehendem Einsatz. Die Werksfeuerwehr der Firma Bosch Thermotechnik Wernau alarmierte uns zur Unterstützung auf das Werkgelände, wo aus bisher ungeklärter Ursache eine Lagerhalle im Vollbrand stand. Trotz sofort begonnener und intensiver Löscharbeiten, gelang es dem Großaufgebot an Einsatzkräften erst nach mehreren Stunden das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Zu diesem Einsatz wurden zahlreiche, hauptsächlich freiwillige Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis unterstützend hinzugezogen.
Die Werkfeuerwehren der Firmen Bosch und Daimler schickten jeweils einen Teleskopmast und sogar der Flughafen Stuttgart unterstütze mit einem Ihrer Flugfeldlöschfahrzeuge.
Im sogenanntem Pendelverkehr sorgte dieses dann, gemeinsam mit zwei weiteren Großtanklöschfahrzeugen der freiwilligen Feuerwehr Stuttgart für eine zusätzliche Wasserversorgung.

Dennoch brach durch den enormen Löschwasserverbrauch das Örtliche Trinkwassernetz zusammen. Um den dadurch entstandenen Löschwassermangel auszugleichen, mussten über mehrere, Kilometer lange Schlauchleitungen Löschwasser aus dem Neckar zur Einsatzstelle in die Ortsmitte gefördert werden.
Dazu wurde, neben drei handelsüblichen B-Leitungen, auch das sogenannte Hytrans Fire System (kurz HFS) der Berufsfeuerwehr Stuttgart eingesetzt.
Dieses beherbergt eine extrem Leistungsstarke Pumpe und Schläuche der Normgröße F - die größten im Feuerwehrdienst.

Zur Einsatzleitung wurde von Beginn an der ELW 2 aus Esslingen hinzugezogen. Außerdem wurden mehrere Einsatzabschnitte gebildet.
Durch mehrere Riegelstellungen gelang es uns gemeinsam, angrenzende Gebäude weitestgehend vor den Flammen zu schützen, dennoch griff das Feuer im weiteren Einsatzverlauf auf einen direkt angrenzenden Dachstuhl über. Die Feuerwehrmänner und Frauen der verschiedenen Wehren schafften es schließlich, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.
Anschließend begonnen die lang andauernden und Intensiven Nachlöscharbeiten.
Erschwert wurden diese zusätzlich, da die Industriehalle für Personen nichtmehr zugänglich war.

Ab ca. 6:30 Uhr konnten die einzelnen Einsatzabschnitte wieder zusammengefasst werden. Erste Kräfte konnten die Einsatzstelle verlassen, gegen 10 Uhr konnten weitestgehend alle externen Kräfte aus dem Einsatz herausgelöst werden. Von nun an befanden sich nur noch die Werkfeuerwehren der Firma Bosch Wernau, Stuttgart, Reutlingen, Schwieberdingen und die freiw. Feuerwehr Wernau im Einsatz. Auch einzelne Sonderfahrzeuge und Teile der Wasserversorgung vom Neckar waren noch im Betrieb.
Kurz darauf löste sich der ELW 2 der Feuerwehr Esslingen aus dem Einsatz. Nun erfolgte die Einsatzleitung wieder vollständig über unseren ELW 1.
Noch kurz vor dem Mittag konnte dann auch damit begonnen werden, die Wasserversorgung vom Neckar vollständig zurück zu bauen.
Damit die Nachlöscharbeiten von einer Drohnengruppe unterstützt werden konnten, wurde die freiwillige Feuerwehr aus dem rund 70km entferntem Walheim am Neckar hinzugezogen.

Gegen 12:30 Uhr konnte schließlich die Einsatzstelle vollständig an die Bosch Werkfeuerwehren übergeben werden.
Die Feuerwehr Wernau wurde bis auf den ELW aus dem Einsatz herausgelöst.
Die anschließende Einsatznachbereitung und die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft im heimischen Magazin kostete mehrere Stunden.
Schließlich mussten durch das verwendete Neckarwasser sämtliche Löschwassertanks gespült, gereinigt und desinfiziert werden.

Während dem gesamten Einsatz kam niemand ernsthaft zu Schaden.
Lediglich ein Feuerwehrmann wurde durch eine kleinere Schnittwunde leicht an der Hand verletzt!
Dieser konnte nach einer kurzen medizinischen Versorgung jedoch seinen Einsatz ungehindert fortsetzen!

Insgesamt waren bei dem Einsatz enorme Gerätschaften und Personalkapazitäten erforderlich.
Grob zusammengerechnet waren wohl mehrere Millionen Liter Löschwasser notwendig.
Nicht zu vergessen sind auch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, welche über die Gesamte Einsatzdauer die Sicherheit aller Einsatzkräfte garantierte.
Auch die Polizei war mit einem Aufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei nahm noch am selben Tag die Ermittlungen zur Brandursache auf.
Das DRK Wernau kümmerte sich über die gesamte Einsatzdauer hinweg liebevoll um die Verpflegung der Einsatzkräfte.

Während dem Einsatz kam es in ganz Wernau zu Einschränkungen. Vor Allem verkehrstechnisch machte sich Brand und der damit verbundene Einsatz bemerkbar.
Aber auch Schulen und Kitas mussten teilweise geschlossen bleiben.

 


 

LF 16/12-1 HLF 20-1 GW-L2-1 LF 8/6-1 ELW 1-1
Einsatz Nr. 18

Hilfeleistung 1 - Sturmschaden/Unwetter

So, 14.03.2021  13:29 Uhr
Einsatzort: Wernau, Radweg nahe Talstraße

Durch das Sturmtief Luis stürzte erneut ein Baum auf einen Radweg.
Die Feuerwehr zersägte den Baum und machte den Radweg wieder befahrbar. 

HLF 20-1 ELW 1-1
Einsatz Nr. 17

Hilfeleistung 1 - Sturmschaden/Unwetter

Sa, 13.03.2021  13:19 Uhr
Einsatzort: Wernau, Köngenerstraße

Durch einen Sturm stürzte ein Baum auf den Radweg nahe der Fischerhütte.
Die angerückten Kräfte sicherten und zersägten den Baum. Als der Radweg wieder befahrbar war konnte der Einsatz beendet werden.

HLF 20-1
Einsatz Nr. 16

Einsatz Drehleiter - Personenrettung

Mi, 10.03.2021  19:24 Uhr
Einsatzort: Wernau, Breslauerstraße

Noch während die Feuerwehr vom vorherigen Einsatz einrückte, wurden die Kräfte aus Wernau und Plochingen erneut zu einer Personrettung alamiert. Auch hier wurde die Person über die Drehleiter gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

ELW 1-1
Einsatz Nr. 15

Einsatz Drehleiter - Personenrettung

Mi, 10.03.2021  18:24 Uhr
Einsatzort: Wernau, Borsigstraße

Die Person wurde über die Drehleiter gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

ELW 1-1
Einsatz Nr. 14

Ölunfall 2 - Ölspur

Mi, 03.03.2021  20:55 Uhr
Einsatzort: Wernau, Uhlandstraße

Die Feuerwehr Wernau wurde zu einem größerem Ölunfall Alarmiert. Am Einsatzort fanden die Einsatzkräfte lediglich mehrere kleinere Ölflecken vor.
Diese wurden kurzer Hand mit Ölbindemittlel abgestreut.

HLF 20-1

Freiwillige Feuerwehr Wernau am Neckar

Einsatzabteilung

Daimlerstraße 1 | 73249 Wernau
©2021 FREIWILLIGE FEUERWEHR WERNAU AM NECKAR - EINSATZABTEILUNG I Kontakt I Impressum I Datenschutzinformation I Datenschutzerklärung I Cookie-Einstellungen